SUP Bekleidungs-Guide

Der SUP-Bekleidungs Ratgeber

SUP - ein ganzjahres-Sport 
 

Der SUP Bekleidungs-Guide 

Entgegen der landläufigen Meinung ist SUP ein richtiger ganzjahres-Sport für alle die gerne Spass, Bewegung und Erholung in der freien Natur schätzen.

Sicher, wenn Sommer, Sonne und der Geruch nach Sonnencreme die Sinne kitzelt, dann macht unser Stehpaddel-Sport ganz besonders viel Spass. Aber wer einmal im Winter über den jungfräulichen See gepaddelt ist, wer diese einmalige Atmosphäre und Ruhe kennengelernt hat, den wird es immer wieder packen! –Versprochen-
 
Egal in welcher Jahreszeit – neben dem richtigen Board-Equipment ist die passende Bekleidung das A und O! Hat man sich bisher eher aus der Schublade des Surfsports bedient, wächst das Angebot an spezifischer SUP Bekleidung immer weiter… Und das ist auch gut so, denn der Bewegungsablauf, die Anforderungen und Belastungen sind ja gänzlich andere.
 
Besonderes Augenmerk muss man Paddeln z.B. auf eine möglichst flexible Schulter-Achselpartie legen, die Bekleidung sollte den Bewegungsablauf nicht stören. Die Abschlüsse an Arm, Hals und Bein dürfen nicht zu eng sein und das Material sollte im Idealfall Atmen. Zudem muss SUP Kleidung wie auch andere Wassersport-Wear möglichst schnell trocknen und vor Sonne schützen. Kein einfaches Unterfangen!
 
Es gibt eine Vielzahl von Empfehlungen, Meinungen, Werbeversprechen und Erfahrungen zu diesem Thema und auch für uns ist es nicht einfach, nein gar unmöglich eine gemeingültige, universell taugliche Empfehlung auszusprechen. Wir haben bereits einige Jahre Shop-Erfahrung mit SUP Bekleidung, testen selbst auf Herz und Nieren - immer mit dem Fokus zum maximalen SUP Spass bei möglichst jeder Witterung! In folgendem Guide haben wir unsere Erfahrungen zusammengefasst und möchten auch Dich in der Wahl der passenden SUP Bekleidung unterstützen.
 
Unsere Guide-Kategorien haben wir den Jahreszeiten angepasst. Weil jedoch besonders in unseren hiesigen Gefilden Winter nicht gleich Winter ist - Sommer nicht gleich Sommer, haben wir diese Kategorien noch nach Witterungsverhältnissen (Optionen) unterteilt.
 
Eine klare, allgemeingültige Empfehlung können wir Dir schon jetzt aussprechen: Wähle die Bekleidung eher nach dem Zwiebelprinzip! So lassen sich A: Kosten sparen und B: die Bekleidung schnell, flexibel und einfach der jeweiligen Witterung anpassen.
 
Wichtig ist beim Zwiebelprinzip, das es keinen Feuchtigkeits- und Luftstau direkt auf der Haut gibt. Die Nässe muss weg vom Körper, ansonsten kühlt die Haut stark ab und kann ausserdem nur schlecht atmen. Die Lagen auf der Haut sollten deswegen sowohl atmungsaktiv als auch feuchtigkeitstransportierend sein. Im Sommer sollte bei dieser Kleidung zudem auf ausreichenden UV-Schutz geachtet werden. In der kälteren Jahreszeit sollten auch die Aussenlagen so gut es geht atmungsaktiv sein. Ist man kälteempfindlich oder rechnet man mit dem ein- oder anderen Wassergang, dann kann zugunsten der Wasserdichtigkeit und Wärme für Neopren (und somit gegen die Atmungsaktivität) entschieden werden. Einen guten Kompromiss leisten hier Neopren Shortys oder z.B. Long-Johns, die wichtige Körperregionen schützen aber dabei die Atmungsaktivtät nicht am ganzen Körper einschränkt. Das Optimum an idealen Eigenschaften leistet als Aussenlage ein atmungsaktiver Trockenanzug. Dazu aber später mehr...
 
Weiteres wertvolles Zubehör:
 
Eine Wasserdichte, ausreichend grosse Tasche zum Transport von Bekleidung und Utensilien für die Tour ist unserer Meinung nach ein Must-Have für jeden SUPer! Wer kein Gepäcknetz hat, der kann sowohl beim Hardboard, als auch beim Inflatable Board jederzeit eins nachrüsten. Wasserdichte Taschen gibt es --> hier
 
© Bilder und Text: Standup-Pages
 
Bitte wähle hier die jeweilige Kategorie (Jahreszeit) aus:


* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten